Melanie Kalff mit Safransounds
 
 
 
  Ägyptisch-Modernes Tanztheater  
 
 
 

„... und kehren zurück mit dem Unsagbaren“

Mit dem ersten gemeinsames Bühnenprogramm von Erna Fröhlich (München), Melanie Kalff und Sylvianne Capell (Hamburg) entstand die Tanzkompanie Heket: Jede der Tänzerinnen hat in der Vermittlung, Erforschung und Weiterentwicklung des Raqs Sharqi andere Schwerpunkte. In der Zusammenarbeit entstehen spannende Kontraste und es erwachsen ganz neue Ideen und Elemente in Bewegung und Choreografie.

Die dreifaltige Göttin Hekate - einst Wächterin der Tore zwischen den Welten genießt und erleidet den Zauber der Veränderung, der Verwandlung. Die Tänzerinnen kreieren ein vielschichtiges Bild von Hekates Traum:  Auf der Schwelle vom Mystischen zum Romantischen, vom Kraftvollen zum Zarten, vom Kämpferischen zum Verspielten, von der Ägyptischen Tradition zur Moderne  bleibt im Neuen die Erinnerung an das Alte.

Nach den erfolgreiche Auftritten von „Hekates Traum“ in Hamburg, Karlsruhe, München und Rastatt folgen weitere Termine:


9. Juni 2013, 20.00 Uhr im Theater La Luz Berlin
Infos und Reservierung: www.laluz.de und www.berlin-orientalischer-tanz.de
Eröffnungstanz des Abends: Susanne Donner

7. Dezember 2013 im Goldbekhaus in Hamburg
Infos zu Reservierung und Vorverkauf folgen.

-> Video-Auschnitte der Tanzperformance anschauen

Am 6. Dezember - ebenfalls im Goldbekhaus - zeigen Hamburger Tänzerinnen mit Sylvianne Capell (Studio Alanar) sowie Erna Fröhlich und Melanie Kalff ein buntes Tanz-Programm.

  Plakat Hekates Traum  
     
 
OrienTanzImpulse präsentieren ein erstes gemeinsames kleines Arrangement zusammen mit Daniela Näger bei der „Langen Nacht der kurzen Stücke“ des internationalen Tanzfestivals im Kulturzentrum Tempel.

OrienTanzImpulse ist eine Gruppe von Tänzerinnen aus Karlsruhe, die mit unterschiedlichen Schwerpunkten den orientalischen Tanz präsentieren und unterrichten. Melanie Kalff ist Teil dieser Gruppe und leistet mit ihren Tanzkolleginnen einen kleinen Beitrag zur „Langen Nacht“.
(OrienTanzImpulse ist nur am Samstag, dem 12.11.2011 zu sehen!)

Tanzfestival des Kulturzentrum Tempel, Karlsruhe
Lange Nacht der kurzen Stücke
am 12.11.2011, 20.00 Uhr

 
Tänzerinnen von OrientTanzImpulse
 
 
 
  Plakat Leibhaftig

  Leibhaftig - Tanzperformance

„Der Tänzer spricht nur mit seinem Leibe zum Leiblichen. Diese Sprache ist die ursprünglichste, denn sie vermag die Unteilbarkeit des Eigenen - und sei es nur die einer kleinen Freude - anderen Menschen mitzuteilen.“ (Buytendijk)


Mit der Lebensfreude des Orientalischen Tanz als Ausdruck von Kraft und Energie und dem experimentierfreudigem zeitgenössischen Neuen Tanz führt die Performance auf die „Spur des Leibes“: Der Leib wird erforscht in seiner Widerständigkeit, Trägheit und Verletzlichkeit, aber mehr noch in seiner subtilen Wahrnehmungsfähigkeit und unbedingten Lebendigkeit!

Das Solotanzstück getragen von der musikalischen Gestaltung durch SafranSounds wurde am 16. und 17. Februar 2008 in Karlsruhe im Kulturzentrum Tempel und am 6. April im Theater am Martinstor in Freiburg gezeigt.

-> Video-Auschnitte der Tanzperformance anschauen


 
 
Melanie und Safransounds
 
  Die vier MusikerInnen der Gruppe Safransounds haben sich vor allem orientalischer Musik und Rhythmen verschrieben. Neben den typischen Instrumenten wie Darabuka, Davul, Bendir, Oud u.a., kommen auch Instrumente aus anderen Musiktraditionen zum Einsatz, wie z.B. Querflöte, Geige, Percussion und elektronische Einspielungen.
Traditionelle und moderne Stücke werden neu arrangiert und musikalisch wie tänzerisch mit zeitgenössischen Elementen verbunden. Nach einer kurzen Zeit der Zusammenarbeit konnten erste gemeinsame spannende und herausragende Arrangements gezeigt werden.
  Safransounds live  
 
 
  Plakat Poémes   Überschrift: Bühnenstück Poémes
Gemeinsam mit Mitgliedern des Ensembles „Al Tarik“ (aus denen sich später die Gruppe Safransounds bildete) zeigte Melanie Kalff im September 2004 das Bühnenstück „Poèmes“. In den musikalisch wie tänzerisch sehr unterschiedlichen Sequenzen des Programms wurde der Ausdrucksgehalt der verschiedenen Raqs-Sharqi-Stile interpretiert. Das Gesamtbild, das sich daraus zusammengefügte - gleich einem Gedichtband - umschreibt die verschiedenen Facetten menschlichen Seins.

Gallerie Poémes
 
 
 
 
Foto-Galerie Melanie mit Safran Sounds Foto-Galerie Hekates Traum